Han Tai Chi

Han Tai Chi gleich im Voraus , dieses Tai Chi wird nicht auf traditionelle Weise gelehrt . Wir Europäer haben ein anderes Verständnis in welcher Art und Weise es Sinn macht etwas zu erlernen. Dies ist gesellschaftlich bedingt .

Die Jahrtausende alten Traditionen in China prägen in vielen Bereichen die Ansichten und Lebensgewohnheiten der Menschen .  Wer sich für Han Tai Chi entscheidet lernt grob gesagt erst die Form zu laufen dann auf Belastung und Atmung zu achten und zum guten Schluss den meditativen Aspekt.

Beginnen wir mit der allgemeinen Erklärung des Begriffes Tai Chi Chuan . Man sagt Tai Chi Chuan macht stark wie ein Holzfäller , beweglich wie ein Kind und weise wie die Alten . Über achtzig Prozent der über neunzigjährigen Chinesen praktizieren Tai Chi Chuan . Mein Meister sagte immer aber nicht aus rein gesundheitlichen Gründen sondern aus Angst von der Familie , ins Hinterzimmer gesteckt zu werden und auf das Portemonaise aufzupassen . Also anders gesagt nicht zum Klotz am Bein zu werden. Der nächste Aspekt ist das zu einem hohen Prozentsatz die traditionelle chinesische Medizin auf Prävention sprich auf die Vorbeugung von Krankheiten ausgelegt ist. Ein chinesischer Arzt der traditionellen Medizin kennt vierundzwanzig Pulsfrequenzen die auf bestehende oder kommende Unregelmäßigkeiten oder gar Krankheiten hinweisen. Die Vielfalt von Formen und Stilen ist enorm wobei in der Wirkung alle auf ihre Art effektiv sind . Der eigentliche Sinn ist und bleibt die Kampfkunst.

Als Beispiel soll uns der Chen Stil dienen . Dieser Stil wird als Power Tai Chi bezeichnet .  In Deutschland erstmals unterrichtet von Jan Silberstorff. Die Bewegungen und Gewichtsverlagerungen werden an bestimmten Punkten durch Hüft  und Atemtechnik so beschleunigt das es den Gegner aus dem Gleichgewicht oder sogar zu Fall bringt. Auch die  Selbstverteidigung und Partnertraining ist darin konzipiert  . Natürlich gibt es auch andere Formen der chinesischen Heilgymnastik zum Beispiel Qi Gong .

Auch hier ist die Vielfalt kaum überschaubar. Alles begann mit einem indischen Mönch mit Namen Ta Mo . Er kam nach China um den Buddhismus und seine Lehren den Menschen näher zu bringen . Er war es der auch die ersten bewußten Atemtechniken in Verbindung mit Meditationlehrte um innere Ruhe und Stärke zu finden . Das Interesse diese Kraft für die Kampfkunst zu nutzen soll mit folgender Geschichte zusammen hängen (ich war aber nicht dabei). In einem Dorf in dem Ta Mo rastete war ein Ochsenkarren durchgegangen und raste die Straße hinauf auf ein Kind zu . Ta Mo stellte sich auf die Straße und Schlug den Ochsen mit seinem Eisenholzstab so vor den Kopf das dieser zusammensackte. Viele Jahre später entstanden die ersten Klöster darunter auch die der späteren Shaolin . Um die ganze Sache abzukürzen . Die Verbreitung des Buddhismus war einem späteren Kaiser ein Dorn im Auge und er wollte alle Klöster zerstören um den Buddhismus  zu unterbinden. Einige Mönche in den Klöstern wehrten sich und begannen trotz ihrer Niederlagen auf der Flucht auf Wanderschaft oder im Ausland die Gläubigen in den Kampfkünsten zum Selbstschutz auszubilden. Alles weitere ist bekannt. Es gibt in China natürlich auch andere Religionen wie zum Beispiel Daoismus oder Konfuzius .

Kommen wir nun zum Han Tai Chi . Es ist dem Familienstil Han Fu zugehörig der zu den Kampfkünsten des Kung Fu zählt . Das Han Tai Chi besitzt eine waffenlose Form die viele der üblichen Tai Chi Bewegungen beinhaltet . Dies ist kein Wunder da eine andere Übersetzung Tai Chi als alltägliche Bewegung bezeichnet und daher nur begrenzten Spielraum körperlicher Bewegung zulässt .

Die zweite Form benutzt Bewegungen mit dem Schwert und verbindet in diesem Punkt natürlich schon eher mit den Kampfkünsten. In der waffenlosen Form sind eine Reihe von Bewegungsabläufen hintereinander gesetzt .Namen wie „in den Spiegel sehen“ und  „die Wolken schieben“ sind typisch für solche Formenelemente .  

Diese greifen nahtlos ineinander über so das man die komplette Form durchlaufen kann. Man hat die Form rein körperlich richtig gelaufen wenn einem warm ist oder ein leichter Schweiß auf der Stirn . Dies hängt im Wesentlichen mit der Tiefe des Standes zusammen der die ganze Form bestimmt. Bei weiteren Fortschritt im Training beginnt man auf das Belasten und Entlasten zu achten .

Das bedeutet die Optimierung des so wichtigen Gleichgewichts im Alltag . In Verbindung mit bewußter Atemtechnik steigert sich unbewußt die Konzentration . Bewegungsform , Be- und Entlastung und Atmung müssen nun zusammen spielen , bewußt . Sie haben nun schon ihren Fokus nicht mehr auf ihre „Einkaufstaschen“ sondern eine einfache Art vom abschalten des Alltags . Im letzten Teil des Erlernens von Han Tai Chi beginnen sie das Erlernen von bestimmten Meditationstechniken und den verschiedenen Trainingsformen und Tempo der dann kompletten Han Tai Chi Form .

Nach Erreichen dieses Trainingslevels beginnt das Training mit dem Schwert . Ab diesen Punkt beginnt ihre Reise zu den Kampfkünsten unabhängig von Alter und Geschlecht . Unterschätzen sie nicht das Erlernte Han Tai Chi . Die Form hat sie gut vorbereitet ,  man muß Wissen das man auch lernen wieder lernen muß . Das haben sie bereits an diesem Punkt getan. Die Schwertform kann dynamisch oder auch langsam ausgeführt werden . Sie müssen in beiden Ausführungen aber immer kontrolliert die Technik praktizieren .

Kleinigkeiten wie das Kinn oben halten oder den Oberkörper gerade halten sind wichtig . Han Tai Chi eignet sich für die Behandlung von Haltungsfehlern und das verhindern von Blockaden . Die Muskulatur wird gestärkt . Aber der größte Effekt bei dauerhaften Training ist die gesteigerte Ausgeglichenheit und damit die Prävention gegen Stress und Burn out . Auch ein wesentlicher Effekt ist die Fähigkeit von jetzt auf gleich Umzuschalten was durch das Training ensteht . Es muß aber gesagt werden das kein Tai Chi Chuan oder Chi Gong Wunder bewirken kann . Wer das Han Tai Chi beherrscht hat nicht das Ende des Wissens erreicht .

Han Fu Kung Fu beinhaltet etliche weitere Formen . Angefangen von der Grundform , der Schlagform , Tigerform oder die Langstockformen stehen da zur Auswahl . Stillstand ist der Tod ob auf geistigen oder körperlichen Gebiet.